Gerichtsentscheidungen

Öffentliches RechtStraf- OrdnungswidrigkeitenrechtPferd§ 13 StGB§ 16a TierSchG§ 17 TierSchG§ 20 TierSchG

Verurteilung wegen Verstoßes gegen § 17 Nr. 2b TierSchG zu einer Gesamtgeldstrafe von 150 Tagessätzen zu je 10 €. Zusätzlich Haltungs- und Betreuungsverbot für Pferde und sonstige Nutztiere für die Dauer von drei Jahren. Darüber hinaus Bestehen eines dauerhaften behördlichen Tierhalte- und…

Weiterlesen
Öffentliches RechtStraf- OrdnungswidrigkeitenrechtPferd§ 13 StGB§ 17 TierSchG§ 20 TierSchG

Verurteilung wegen Verstoßes gegen § 17 Nr. 2b) TierSchG zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wurde, Bewährungszeit drei Jahre. Zusätzlich Haltungsverbot für Pferde für die Dauer von drei Jahren.

Weiterlesen
Öffentliches RechtHeimtiereStraf- OrdnungswidrigkeitenrechtTierhaltungHundSchildkröte§ 13 StGB§ 17 TierSchG

Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten, ausgesetzt zur Bewährung. Weiterhin Verbot des Haltens und Betreuens von Wirbeltieren für immer.

Weiterlesen
Öffentliches RechtStraf- OrdnungswidrigkeitenrechtPferd§ 13 StGB§ 17 TierSchG

Freiheitsstrafe von einem Jahr, zur Bewährung ausgesetzt (3 Jahre), weiterhin Verbot der Tierhaltung aller Arten für die Dauer von fünf Jahren und Zahlung von 1.500 € an einen Tierschutzverein wegen Unterlassen ordnungsgemäßer Versorgung eines Pferdes, die zum Tod führt.

Weiterlesen
Öffentliches RechtStraf- OrdnungswidrigkeitenrechtTierhaltungBärElefant§ 13 StGB§ 17 TierSchG

Geldstrafe von 50 Tagessätzen a 15 Euro wegen Unterlassens einer artgerechten Haltung, was bei den betroffenen Tieren zu schweren Verhaltensstörungen und damit zu länger anhaltenden erheblichen Leiden geführt hat.

Weiterlesen
Öffentliches RechtNutztiereSchlachtrechtStraf- OrdnungswidrigkeitenrechtTiertransportrechtKuhRind§ 13 StGB§ 17 TierSchG

Strafbarkeit wegen roher Misshandlung von Wirbeltieren in Tateinheit mit quälerischer Misshandlung von Wirbeltieren, §§ 17 Nr. 1a) und 17 Nr. 1b) TierSchG durch die Anweisung des Angeklagten an den Zeugen, die Tiere wie geschehen zu verladen. Geldstrafe von 200 Tagessätzen zu je 100 €.

Weiterlesen
Öffentliches RechtNutztiereSchlachtrechtStraf- OrdnungswidrigkeitenrechtTiertransportrechtKuhRind§ 13 StGB§ 17 TierSchG

Strafbarkeit wegen roher Misshandlung von Wirbeltieren in Tateinheit mit quälerischer Misshandlung von Wirbeltieren, §§ 17 Nr. 1a) und 17 Nr. 1b) TierSchG durch die Anweisung des Angeklagten an den Zeugen, die Tiere wie geschehen zu verladen. Geldstrafe von 200 Tagessätzen zu je 100 €.

Weiterlesen
Öffentliches RechtNutztiereSchlachtrechtStraf- OrdnungswidrigkeitenrechtTiertransportrechtKuhRind§ 13 StGB§ 17 TierSchG

Das permanente Anstoßen an die Decke des Transporters mit dem Rücken und der Wirbelsäule führt zu ständig neuen Traumata in Form von Hämatomen und blutigen Verletzungen bei Kühen. Angesichts des Umfangs der Verletzungen und der empfindlichen Körperregion (Knochenhaut und Gewebe um die Wirbelsäule)…

Weiterlesen