Gerichtsentscheidungen

Öffentliches RechtNutztiereTierhaltungVollzug des TierschutzgesetzesSchwein§ 2 TierSchG§ 15 TierSchG§ 16a TierSchG§ 4 TierSchNutztV§ 22 TierSchNutztV§ 26 TierSchNutztV§ 30 TierSchNutztV

Die Begründung für die Anordnung der sofortigen Vollziehung, es würden bei einem Eintritt der aufschiebenden Wirkung weitere Schweine nicht ordnungsgemäß behandelt und nicht ordnungsgemäß separiert, ist im Hinblick auf entsprechende getroffene Feststellungen der Behörde ausreichend.

Weiterlesen
Öffentliches RechtTierhaltungVollzug des TierschutzgesetzesSchwein§ 16a TierSchG§ 24 TierSchNutztV§ 30 TierSchNutztV

Aus § 24 Abs. 4 Nr. 2 TierSchNutztV ergibt sich zwingend, dass einer Sau im Kastenstand jederzeit die Möglichkeit eröffnet sein muss, ihre Gliedmaßen auszustrecken, d.h. eine Liegeposition in beiden Seitenlagen einzunehmen, bei der ihre Gliedmaßen auch an dem vom Körper entferntesten Punkt nicht an…

Weiterlesen
Öffentliches RechtNutztiereTierhaltungVollzug des TierschutzgesetzesSchwein§ 16a TierSchG§ 24 TierSchNutztV§ 30 TierSchNutztV

Aus § 24 Abs. 4 Nr. 2 TierSchNutztV ergibt sich zwingend, dass einer (Jung)sau im Kastenstand die Möglichkeit eröffnet sein muss, jederzeit in diesem eine Liegeposition in beiden Seitenlagen einzunehmen, bei der ihre Gliedmaßen auch an dem vom Körper entferntesten Punkt nicht an Hindernisse stoßen.

Weiterlesen